Vektorisierung - PIX4Dsurvey

Folgen

PIX4Dsurvey ermöglicht die Vektorisierung von Punktwolken, die mit PIX4Dmapper, PIX4Dmatic, Laserscannern, LiDAR oder anderen Tools von Drittanbietern erstellt wurden, und die Zuordnung der Objekte zu Ebenen. Sie können die Position der Geometrie mit Hilfe von Originalbildern oder dem Scheitelpunkt-Editor genau festlegen.

GIF animation of vectorization of point clouds in Pix4Dsuvey, catenary and building

Auswahlwerkzeuge in PIX4Dsurvey

Die folgenden Auswahlwerkzeuge sind in PIX4Dsurvey verfügbar:

  • Pix4Dsurvey_select_tool_icon.png Einfache Auswahl (Standard)
  • Pix4Dsurvey_rectangular_selection.png Rechteckige Auswahl
  • PIX4Dsurvey_polygon_selection_icon.png Auswahl der Polygone
  • PIX4Dmatic_color_selection_icon.png Auswahl der Farbe
  • road_selection-16.png Auswahl der Straße

Vektorisierungswerkzeuge in PIX4Dsurvey

Die folgenden Vektorisierungswerkzeuge sind in PIX4Dsurvey verfügbar:

  • Pix4Dsurvey_polyline_icon.png Polylinie
  • Pix4Dsurvey_marker_icon.png Markierung
  • Pix4Dsurvey_polygon_icon.png Polygon
  • circle.png Kreis
  • Pix4Dsurvey_catenary_icon.png Oberleitung
  • roadmark_detection.png Unterstützte Straßenmarkierung
  • assisted_curb_detection.png Unterstützte Bordsteinerkennung (Beta)

Wie man die Auswahl- und Vektorisierungswerkzeuge in PIX4Dsurvey verwendet

Besonderheiten der Auswahlinstrumente:

  • Einfache Auswahl (Standard): Klicken Sie auf das Objekt, um es auszuwählen. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Objekt, um die Optionen In Ebene verschieben oder Geometrie löschen zu verwenden.
  • Rechteckige Auswahl: Halten Sie Strg oder gedrückt, um den Bildschirm einzufrieren und die Punkte in der Punktwolke, Punkte im Punktraster, Vektorebenen oder alle Objekte im ausgewählten Bereich auszuwählen.

    PIX4Dsurvey_Vector_region_select.gif

    Halten Sie Strg oder ⌘ gedrückt und zeichnen Sie die Auswahl.

  • Polygon-Auswahl: Wählen Sie die Punkte in der Punktwolke, Punkte im Punktraster, Vektorebenen oder alle Objekte im ausgewählten Bereich.
  • Farbauswahl: Wählen Sie Punkte anhand von Farbe, Toleranz und Radius aus.
  • Straßenauswahl: Wählen Sie Punkte anhand von Farbe, Toleranz, Höhe und räumlicher Kontinuität aus.

Besonderheiten der Vektorisierungswerkzeuge:

    • Linienzug: Es müssen mindestens zwei Punkte in der 3D-Ansicht angeklickt werden, um eine Polylinie zu definieren.
    • Markierung: Klicken Sie auf einen Punkt in der 3D-Ansicht, um eine Markierung zu erstellen.
    • Vieleck: Es müssen mindestens drei Punkte in der 3D-Ansicht angeklickt werden, um ein Polygon zu definieren.
    • Kreis: Der erste Scheitelpunkt definiert den Mittelpunkt des Kreises, der zweite Scheitelpunkt definiert einen Punkt am Umfang. Kreisobjekte sind immer horizontal, und die Höhe wird durch den Punkt der Punktwolke definiert, der für den Mittelpunkt ausgewählt wurde. Der zweite Punkt muss sich ebenfalls in der Punktwolke befinden, aber der Kreis wird auf der Höhe des durch den ersten Punkt definierten Mittelpunkts gezeichnet.
    • Oberleitung: Zur Vektorisierung von frei hängenden Stromleitungen, Ketten und Seilen. In der 3D-Ansicht müssen mindestens drei Punkte angeklickt werden.
    • Unterstützte Straßenmarkierung: Klicken Sie auf zwei Punkte auf der Linie, um sie automatisch zu vektorisieren. Für mehr: Unterstützte Straßenmarkierung.
    • Unterstützte Bordsteinerkennung: Klicken Sie auf zwei Punkte auf dem Bordstein, um ihn automatisch zu vektorisieren. Für mehr: Assistierte Bordsteinerkennung.
Tipp: Bei der Vektorisierung von Oberleitungen ist die Reihenfolge der Klicks nicht wichtig. Die mathematische Linie, die die Oberleitungskurve darstellt, wird auf der Grundlage aller angeklickten Punkte berechnet.
Tipp: Polygone können in Polylinien umgewandelt werden (Rechtsklick > in Polylinie umwandeln).
Kreisobjekte können in Polygone oder Polylinien umgewandelt werden (Rechtsklick > in Polygon/Polylinie umwandeln).

So verwenden Sie die Auswahl- und Vektorisierungswerkzeuge:

  1. Wählen Sie das Werkzeug in der Werkzeugleiste aus.
  2. Klicken Sie mit der linken Maustaste auf die Punktwolke in der 3D-Ansicht, um den ersten Scheitelpunkt zu erstellen und die Vektorisierung zu starten.
  3. Klicken Sie weiter mit der linken Maustaste, um der Geometrie weitere Eckpunkte hinzuzufügen.
  4. (Optional) Drücken Sie die Esc-Taste, um die Vektorisierung abzubrechen.
  5. Zur Fertigstellung der Geometrie:
      • Klicken Sie mit der rechten Maustaste in der 3D-Ansicht, um den letzten Scheitelpunkt hinzuzufügen und die Geometrie fertigzustellen.
      • Alternativ können Sie auch die Eingabetaste drücken, um die Änderungen zu übernehmen und die Geometrie fertigzustellen.
  6. (Optional) Klicken Sie erneut mit der rechten Maustaste, um das Vektorisierungswerkzeug zu verlassen und zu Pix4Dsurvey_select_tool_icon.png Einfache Auswahl (Standardeinstellung).
 
Hinweis: Wenn Sie die Eingabetaste drücken, wird der aktuelle Zustand der Geometrie übernommen und es werden keine weiteren Scheitelpunkte hinzugefügt. Um die Vektorisierung zu beschleunigen, empfiehlt es sich, mit der rechten Maustaste zu klicken, da dadurch der letzte Scheitelpunkt hinzugefügt und die Geometrie fertiggestellt wird.

Vektorebenen exportieren

Die Vektorebenen, die exportiert werden sollen, können nach Ihren Anforderungen gefiltert werden. Es ist möglich, bestimmte Ebenen auszuwählen [1] und/oder nach Objekttyp zu filtern [2].

Die Vektorebenen können in den Formaten .dxf, .zip shp, .shp, GeoJSON und .csv (nur für Hersteller) exportiert werden [3].

Vector Layers Export - PIX4Dsurvey

Vektorebenen-Export-Panel in der Export-Seitenleiste.

Bei Auswahl des Formats .csv (kommagetrennte Werte) werden nur Marker exportiert. Das Format der resultierenden Tabelle kann ausgewählt werden.

Format Bedeutung
PENZD Punktname, Ost-Koordinate, Nord-Koordinate, Z-Koordinate, Beschreibung
PXYZD Punktname, X-Koordinate, Y-Koordinate, Z-Koordinate, Beschreibung
PENZ Punktname, Ost-Koordinate, Nord-Koordinate, Z-Koordinate
PXYZ Punktname, X-Koordinate, Y-Koordinate, Z-Koordinate
ENZ Ost-Koordinate, Nord-Koordinate, Z-Koordinate
XYZ X-Koordinate, Y-Koordinate, Z-Koordinate
 
Tipp: Wenn Sie Marker exportieren möchten, um sie in PIX4Dcloud oder PIX4Dcloud Advanced zu verwenden, verwenden Sie das PXYZ-Spaltenformat und deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Spaltenüberschriften einschließen.

Weitere Informationen über das Export-Tool finden Sie im Artikel Export - PIX4Dsurvey page.

Messung von Vektoren

Für vektorisierte Geometrien werden Länge, Höhe, Fläche, Neigung und Lage gemessen. Die folgende Liste zeigt, welche Merkmale für jeden Geometrietyp gemessen werden.

  • Polylinie
    • 3D-Länge [m, ft]: Die Länge der Polylinie im 3D-Raum.
    • Mindesthöhe [m, ft]: Die minimale Höhe der Polylinie.
    • Maximale Höhe [m, ft]: Die maximale Höhe der Polylinie.
    • Mindestneigung [° oder %]: Die Mindestneigung der Polylinie.
    • Maximale Neigung [° oder %]: Die maximale Neigung der Polylinie.
  • Polygon
    • 3D-Umfang [m, ft]: Die Länge des Umfangs des Polygons
    • 3D-Fläche [m2, ft2]: Die 3D-Fläche des Polygons.
    • Mindesthöhe [m, ft]: Die minimale Höhe des Polygons.
    • Maximale Höhe [m, ft]: Die maximale Höhe des Polygons.
  • Markierung
    • Östliche Ausrichtung [m, ft]: Die Ost-Koordinate des Markers.
    • Nordrichtung [m, ft]: Die Nordkoordinate des Markers.
    • Höhe [m, ft]: Die Höhe des Markers im Falle eines geoidalen vertikalen Koordinatensystems oder
    • Ellipsoidische Höhe [m, ft]: Die Höhe des Markers im Falle eines ellipsoidischen vertikalen Koordinatensystems.
  • Kreis
    • Radius [m, ft]: Der Radius des Kreises.
    • 2D-Fläche [m2, ft2]: Die 2D-Fläche des Kreises.
    • Höhe [m, ft]: Höhe des Kreises, definiert durch seinen Mittelpunkt.
  • Oberleitung
    • 3D-Länge [m, ft]: Die Länge der Oberleitung im 3D-Raum.
    • Mindesthöhe [m, ft]: Die Mindesthöhe der Oberleitung.
    • Maximale Höhe [m, ft]: Die maximale Höhe des Fahrdrahtes.
  • Unterstützte Straßenmarkierung
    • (siehe Linienzug)
  • Unterstützte Bordsteinerkennung
    • (siehe Linienzug)
Hinweis: Die Einheit der Steigung kann zwischen Grad [°] und Prozent [%] umgeschaltet werden. Wählen Sie eine Polylinie und verwenden Sie die Umschalttaste, die in der Polylinienbeschreibung unter dem Abschnitt Messung angezeigt wird. Der Wert wird mit einer einzigen Dezimalstelle angegeben.

Bearbeiten von Geometrie in der 3D-Ansicht

So verschieben Sie den Scheitelpunkt in der 3D-Ansicht

  1. Verwenden Sie das einfache Auswahlwerkzeug, um ein Objekt auszuwählen.
  2. Klicken Sie auf die vorhandene Geometrie.
  3. Klicken Sie auf den Scheitelpunkt und ziehen Sie ihn an die neue Position.
     
    Tipp: Um die Bearbeitung zu beschleunigen, wechseln Sie mit der Tabulatortaste zum nächsten Scheitelpunkt.

Nach dem Verschieben des Scheitelpunkts an die neue Position werden die Änderungen automatisch berücksichtigt, und Sie können mit der Erstellung neuer Geometrien fortfahren oder bestehende Geometrien bearbeiten.

So fügen Sie einen Scheitelpunkt zu einer vorhandenen Geometrie hinzu

  1. Verwenden Sie das einfache Auswahlwerkzeug, um ein Objekt auszuwählen.
  2. Bewegen Sie den Mauszeiger über den Bereich, in dem Sie den Scheitelpunkt hinzufügen möchten.
  3. Klicken Sie auf , um einen neuen Scheitelpunkt zu erstellen.

So entfernen Sie einen Scheitelpunkt aus einer bestehenden Geometrie

  1. Verwenden Sie das einfache Auswahlwerkzeug, um ein Objekt auszuwählen.
  2. Klicken Sie auf die vorhandene Geometrie.
  3. Klicken Sie auf den Scheitelpunkt und drücken Sie die Entf-Taste.

So teilen Sie die Polylinie

  1. Verwenden Sie das einfache Auswahlwerkzeug , um ein Objekt auszuwählen.
  2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Scheitelpunkt, an dem Sie die Polylinie teilen möchten.
  3. Klicken Sie auf Polylinie teilen.

Nachdem die Polylinie geteilt wurde, werden zwei separate Polylinien erstellt. Die Polylinien teilen sich den Scheitelpunkt, an dem sie geteilt wurden.

So verbinden Sie Polylinien

  1. Verwenden Sie das einfache Auswahlwerkzeug, um die erste Polylinie auszuwählen.
  2. Halten Sie die Umschalttaste gedrückt und wählen Sie die zweite Polylinie aus.
  3. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den gemeinsamen Scheitelpunkt und klicken Sie auf Polylinien verbinden.

Nach dem Zusammenführen der Polylinien wird eine einzige Polylinie erstellt.

 
Wichtig: Die Funktion Polylinien verbinden ist nur verfügbar, wenn zwei Polylinien einen gemeinsamen Scheitelpunkt haben.

Bearbeitung der Geometrie von Bildern

 
Wichtig! Nur verfügbar für Projekte mit perspektivischen Kameras, die in PIX4Dmapper oder PIX4Dmatic bearbeitet wurden. Weitere Informationen finden Sie in den Artikeln Wie man ein PIX4Dmapper-Projekt in PIX4Dsurvey importiert oder Wie man ein PIX4Dmatic-Projekt in PIXDsurvey importiert.

Um den Scheitelpunkt auf den Bildern zu verschieben:

  1. Verwenden Sie das einfache Auswahlwerkzeug , um auf ein Objekt zu klicken.
  2. Klicken Sie auf den Scheitelpunkt auf dem Bild und ziehen Sie ihn an die neue Position auf mindestens zwei Bildern.
  3. Drücken Sie die Eingabetaste, um die Änderungen zu übernehmen.
    Tipp: Um die Vektorisierung zu beschleunigen, übernehmen Sie die Änderungen, indem Sie einfach in die 3D-Ansicht klicken oder mit der Tabulatortaste zum nächsten Scheitelpunkt gehen.
  4. (Optional) Drücken Sie die Esc-Taste, um die Bearbeitung abzubrechen.

Nachdem der Scheitelpunkt auf mindestens zwei Bildern an die neue Position verschoben wurde, wird die Position des Scheitelpunkts automatisch geändert und aktualisiert.

Hinweis: Scheitelpunkte müssen auf mindestens zwei Bildern markiert sein. Um genauere Ergebnisse zu erzielen, empfiehlt es sich, denselben Scheitelpunkt in drei oder mehr Bildern zu markieren.

Bearbeitung der Geometrie mit dem Vertex-Editor

Es ist möglich, die Koordinaten der erzeugten Scheitelpunkte manuell anzupassen.

Vertex editor interface

Die Schnittstelle des Vertex-Editors ermöglicht die Änderung der X-, Y- und Z-Koordinaten für jeden Vertex.

So verschieben Sie den Scheitelpunkt mit dem Scheitelpunkt-Editor:

  1. Verwenden Sie das einfache Auswahlwerkzeug, um ein Objekt auszuwählen.
  2. Klicken Sie auf den Scheitelpunkt, die Mitte wird lila. Der Dialog Koordinaten öffnet sich in der unteren linken Ecke des Bildschirms.
  3. Bearbeiten Sie die Koordinatenwerte mit:
    • Eingeben der neuen Koordinatenwerte.
    • Passen Sie die Koordinatenwerte mit der Schaltfläche +/- an oder geben Sie den neuen Wert ein.
  4. Klicken Sie auf die Tasten Strg+Eingabe, um die Änderungen zu übernehmen.
    Tipp: Um die Vektorisierung zu beschleunigen, können Sie die Bearbeitungen durch einfaches Klicken in der 3D-Ansicht übernehmen.
  5. (Optional) Drücken Sie die Esc-Taste, um die Bearbeitung abzubrechen.

Bearbeiten von Geometrie mit Scheitelpunktausrichtung

Bei Objekten mit mehr als einem Scheitelpunkt (Polylinien, Polygone, Volumenpolygone) ist es möglich, die Scheitelpunkte auf eine bestimmte Höhe auszurichten.

Vertex alignment interface

Schaltfläche vertex_align.pngund Schnittstelle "Scheitelpunkte ausrichten" vertex_align.png, die es ermöglicht, alle Scheitelpunkte eines Objekts vertikal auf dieselbe Höhe auszurichten.

Um die Scheitelpunkte vertikal auszurichten:

  1. Verwenden Sie das einfache Auswahlwerkzeug, um ein Objekt auszuwählen.
  2. Um auf das Menü für die vertikale Ausrichtung zuzugreifen, wählen Sie das Vektorobjekt aus, klicken Sie in der vertex_align.pngunteren linken Ecke des PIX4Dsurvey-Fensters neben dem Objektnamen auf Vertikale Ausrichtung vertex_align.pngund wählen Sie die gewünschte Ausrichtung: vertex_align.png
    • vertex_align_high.png Scheitelpunktausrichtung hoch: Alle Scheitelpunkte des ausgewählten Objekts werden vertikal verschoben, um sie am höchsten Scheitelpunkt auszurichten.
    • vertex_align_center.png Scheitelpunktausrichtung Durchschnitt: Alle Scheitelpunkte des ausgewählten Objekts werden vertikal verschoben, um sie an der durchschnittlichen Höhe aller Scheitelpunkte des ausgewählten Objekts auszurichten.
    • vertex_align_low.png Scheitelpunktausrichtung niedrig: Alle Scheitelpunkte des ausgewählten Objekts werden vertikal verschoben, um sie am niedrigsten Scheitelpunkt auszurichten.
    • Benutzerdefinierte Höhe: Alle Scheitelpunkte des ausgewählten Objekts werden vertikal verschoben, um sie an der angegebenen benutzerdefinierten Höhe auszurichten.

 

War dieser Beitrag hilfreich?
6 von 6 fanden dies hilfreich

Article feedback (for troubleshooting, post here instead)

0 Kommentare

Zu diesem Beitrag können keine Kommentare hinterlassen werden.